Sie wollen sich ehrenamtlich engagieren?

Das ist eine sehr gute Idee!

Wir bieten, als Dachverband für gemeinnützige Organisationen, unterschiedliche Möglichkeiten sich ehrenamtlich zu engagieren. Sie könnten z.B. ein FSJ oder auch ein BFD Jahr absolvieren.

Oder Sie könnten sich ehrenamtlich bei einer unserer Mitgliedsorganisationen engagieren. Eine Auflistung unserer Mitglieder in der gesamten Region Hannover finden Sie hier. Von der Arbeit mit Kindern- und Jugendlichen, mit Menschen mit oder ohne Handicap, mit Senioren, mit Flüchtlingen oder auch in der Selbsthilfe, die Auswahl ist groß.

Wenn Sie noch keine konkrete Vorstellung davon haben, welches Ehrenamt gut zu Ihnen passen könnte, dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf, damit wir Ihre Ideen und Wünsche besser eingrenzen können.

Aktuell:

Wir suchen Paten/ Patinnen für das Paritätische Kinderzentrum Wennigsen

Das Kinderzentrum Wennigsen betreut Kinder mit besonderem Förderbedarf aufgrund vorhandener Entwicklungsauffälligkeiten/ Behinderungen. Dieser besondere Förderbedarf bleibt meist auch nach der Zeit im Kinderzentrum Wennigsen weiterbestehen. Besonders der Übergang zur Schule stellt das Kind vor besondere Herausforderungen und die Eltern vermissen oft die Unterstützung, die sie vorher durch die Mitarbeiter/innen des Kinderzentrum Wennigsen erfahren haben. Die Kinder erfahren in dieser Zeit manchmal nicht genügend Förderung und Hilfe, weil das Familiensystem selbst belastet ist.

An dieser Stelle setzt das ehrenamtliche Patenschaftsprojekt an. Patenschaften sind ein effektiver Weg, Kontakte zu knüpfen, Beziehungen zu entwickeln und so Menschen dabei zu unterstützen, ihre Ressourcen zu erkennen und ihre Kompetenzen zu entfalten im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe.

Zielgruppe der Patenkinder

  • Kinder die das Kinderzentrum altersbedingt verlassen und weiterhin Unterstützung brauchen, weil sie in Familien leben, die zur Alltagsbewältigung nur begrenzte Ressourcen haben,
  • Eltern die diese Unterstützung wünschen und annehmen können.

Aufgaben und Ziele der Patenschaften 

  • Unsere Patenschaften basieren auf dem Ehrenamt und sind mit guten nachbarschaftlichen Verhältnissen vergleichbar. Es gibt keine rechtlichen Auflagen.
  • Die Tätigkeiten der Paten/ Patinnen sind unentgeltlich und beruhen auf Freiwilligkeit von beiden Seiten.
  • Die Patenschaften sind auf eine bestimmte Zeit angelegt und an gemeinsam vereinbarte Ziele gebunden.
  • Paten/ Patinnen sind Bezugspersonen für das Kind und leisten Hilfestellung in bestimmten Alltagssituationen.

Anforderungen an Paten/ Patinnen

  • Grundsätzlich kann jeder mitmachen, der volljährig ist und selbst in stabilen Lebenssituationen lebt.
  • Ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintrag ist vorzulegen.
  • Sie sollten über ausreichend Zeit verfügen und bereit sein, diese für den vereinbarten Unterstützungsbereich verlässlich einzusetzen.
  • Grundsätzlich vorteilhaft - jedoch nicht zwingend erforderlich - ist, Erfahrung in der Förderung eigener oder fremder Kinder.
  • Sie sollten über die Fähigkeit verfügen, Beziehungen einzugehen und gleichzeitig das richtige Maß an Nähe und Distanz zu wahren, ohne Konkurrenzen zu Eltern, Großeltern und/oder Menschen aus einem anderen Bezugssystem aufzubauen.
  • Paten/ Patinnen sollten über ein hohes Maß an Geduld, Empathie und Toleranz verfügen.
  • Sie sollten sich engagiert und verantwortungsvoll in die Patenschaft einbringen, dabei aber Rollenklarheit beweisen, d.h. sich auf den vereinbarten Unterstützungsbereich begrenzen können, sich der eigenen Grenzen bewusst zu sein.

Kontakt über Bianka Bradler, 0511/96291-22 oder b.bradler(at)paritaetischer-hannover.de

 

Werden Sie Alltagsbegleiter in Familien mit "pflegebedürftigen" Kindern oder Teilnehmer*innen im FuD

Jeder Mensch ist unverwechselbar und hat das Recht, in der Gemeinschaft würdevoll, selbstbestimmt und eigenverantwortlich zu leben. Hierzu bedarf es der richtigen Information, Finanzierung und Hilfestellung beim Aufbau eines geeigneten Helfer-Netzwerkes.

Alltagsbegleiter*innen helfen gegen eine Aufwandsentschädigung im Familienunterstützenden Dienst (FuD) stundenweise im häuslichen Umfeld oder außerhalb der Wohnung, junge und alte Menschen aller Altersgruppen, mit körperlichen, geistigen Behinderungen, dementiellen oder seelischen Erkrankungen. Sie entlasten Betroffene unabhängig vom vorhandenen Pflegegrad 1-5. Ziel ist es, Familien zu entlasten, damit Überbelastung nicht krankmacht, soziale Kontakte aufrechterhalten bleiben und Angehörige ihren Alltag weiterhin gut organisieren können.

Die Mosaik gem. GmbH - inklusiv Leben übernimmt mit dem FuD für eine bestimmte Zeit die Unterstützung der Angehörigen. Die zu betreuende Person erhält flexibel und stundenweise ein niedrigschwelliges, individuelles Kontakt- und Beschäftigungsangebot, welches sich auf die Wünsche und Bedürfnisse der Betroffenen ausrichtet wie gemeinsames spielen, kochen, Café trinken, spazieren gehen, Arztbesuche begleiten, vorlesen u.v.a.m. Interessierte werden vor ihrem Einsatz nach §45 SGB XI geschult.

Die Betreuung eines Familienmitgliedes mit einem der o.g. Handicaps kann langfristig nur erfolgen, wenn die Angehörigen auf ihre Life-Care-Balance achten und ihre eigenen Ressourcen stärken. Daher wendet sich das Vorhaben auch an Angehörige (Eltern, Partner, Geschwister etc.) des Betroffenen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Für Rückfragen sprechen Sie mich gerne an!

Sabine Wilkniß: sabine.wilkniss@mosaik-inklusiv-leben.de

Projektleitung FuD/HNDL, Bleekstr. 26, 30559 Hannover

Telefon: (0511) 700 237- 83, Mobil: (01516) 25 00 545, www.mosaik-inklusiv-leben.de

 

Der Regionalverein Hannover im Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e. V.

... ist eine Selbsthilfeorganisation von Menschen mit Sehbehinderung und Blindheit. Wir vermitteln Ehrenamtliche an unsere Mitglieder, die häufig älter als 60 Jahre sind, und freuen uns über jede helfende Hand bei Veranstaltungen. Der Verein hat auch Mitglieder mit Migrationshintergrund daher würden wir uns über Ehrenamtliche mit Sprachkenntnissen wie Russisch, Arabisch oder Farsi freuen. Unser Aufgabengebiet ist vielfältig und bietet flexible Möglichkeiten für: Einzelbegleitung, Mithilfe bei Veranstaltungen, Projekte, sportliche Aktivitäten, Begleitung von sehbehinderten und blinden Ehrenamtlichen.

Wir bieten:

  • Informationsmaterial und Schulungen zum Umgang mit sehbehinderten und blinden Menschen
  • Bescheinigung über ehrenamtliche Tätigkeit
  • Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit

Sie sind interessiert? Melden Sie sich unter: 0511/5104-218 oder per Mail an: rv-hannover(at)blindenverband.org

 

Unterstützer*innen für die Initiative Internationales Kulturzentrum e.V.  (IIK) gesucht!!!

Aktuell suchen wir dringend ehrenamtliche Unterstützer*innen für unseren  Alphabetisierungs- und Anfängerkurs (A0) und unseren A2 Kurs. Die Kurse werden von Flüchtlingen besucht, die in ihrer Lerngeschichte sehr heterogen sind. Wir suchen Menschen, die Spaß am Unterrichten haben, spontan, kreativ  und geduldig sind.

1.Kurs

Ort:  Warenannahme Faust, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover

Wann? Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 10-12 Uhr

2. Kurs

Ort: IIK e.V., Zur Bettfedernfabrik 1, 30451 Hannover

Wann? Mittwochs von 18-20 Uhr

Bei Interesse bitte eine Email an: info(at)iik-hannover.de oder  telefonisch: 0511-440480

 

Freies Engagement im Andersraum

Der Andersraum e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Hannovers Nordstadt. Angetrieben von der Vision „Damit du so sein kannst wie du bist“ macht der Andersraum Antidiskriminierungs- und Empowermentarbeit mit Schwerpunkt sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität (LSBT*IQ). Das Projektspektrum umfasst das Queere Zentrum, das Queere Jugendzentrum, das Bildungsprojekt SCHLAU Hannover und den Christoper Street Day (CSD) Hannover.

Der Andersraum e.V. lebt vom ehrenamtlichen Einsatz vieler verschiedener Menschen. Egal, ob du viel oder wenig Zeit hast: Es gibt immer etwas zu tun! Du kannst z.B.:

  • Mentor*in für queere Jugendliche werden
  • Veranstaltungen planen und umsetzen
  • Im Social-Media-Team aktiv werden
  • Handwerkliche Aufgaben übernehmen
  • den Andersraum bei Veranstaltungen mit einem Stand vertreten
  • und vieles mehr!

Melde dich gerne bei uns, wenn du deine Talente bei uns einsetzen möchtest oder weitere Anregungen hast. corinna.weiler(at)andersraum.de bzw. 0511 3400 1346.

 

 

Aktuelles

Sozialer Faden Hannover

Erstellt von Bianka Bradler |

Echt gute Gründe für Gemeinnützigkeit

weiterlesen

50 Jahre Heilpädagogischer Kindergarten Holtensen/ Wennigsen

Erstellt von Bianka Bradler |

Noch ein schönes Jubiläum...

weiterlesen

Von der Elterninitiative zum Familienzentrum

Erstellt von Bianka Bradler |

50 Jahre Kita/ FZ Auf der Papenburg

weiterlesen

36. Hannoverscher Selbsthilfetag

Erstellt von Bianka Bradler |

Endlich wieder ein Selbsthilfetag in Hannover ;-)

weiterlesen

Offene Arbeit – Einblicke in die Kita Am Ahlemer Holz

Erstellt von Bianka Bradler |

Offene Arbeit? „Das ist einfach super schön. Ich schwärme mega davon“, erzählt Celina, die als...

weiterlesen