Aktuelles

Wir steigen gemeinsam in ein Boot!

Arbeitstreffen auf dem Maschsee: mit dabei sind Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung sowie von Freien Trägern aus sozialen Einrichtungen.

Der Paritätische Hannover hat Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung der Landeshauptstadt Hannover sowie von Freien Trägern, zu einem gemeinsamen Arbeitstreffen am 13.8.2018 eingeladen. Die Zukunft der Trägerlandschaft soll vor den anstehenden Haushaltsberatungen noch einmal kritisch betrachtet und  diskutiert werden. 

Der ungewöhnlichen Tagungsort Maschsee wurde gewählt, um einen Perspektivwechsel anzuregen und um deutlich zu machen, dass letztlich alle geladenen Gäste in einem Boot sitzen, aus dem ein frühzeitiges Aussteigen nur schwer möglich ist.

Die derzeitige Perspektive der Freien Träger in Hannover ist wenig amüsant und sie wird immer ernster. Aktuell stellt der Paritätische Hannover einen gesellschaftlichen Wandel fest, der eine neue Weichenstellung im Zuwendungsverfahren der Landeshauptstadt Hannover erforderlich macht. Um rechtzeitig auf diesen Wandel reagieren zu können sollen auf dem Arbeitstreffen adäquate Lösungsvorschläge gesammelt werden und ihre Chancen und Risiken diskutiert werden.

Aktuelles

Lebendiger Adventskalender in der Kita Pelikanplatz

Eine Stadtteil Veranstaltung der kleinen und besinnlichen Art...

 

weiter

Online Petition: Bündnis Freie Träger für Hannover

Nur wenige Stimmen fehlen uns zur 1.000 Marke! Jetzt mit abstimmen!

weiter

Jugendliche mit Migrationsgeschichte in der schulischen und beruflichen Praxis

Einladung zu einem Fachgespräch am Dienstag, 18. September 2018 von 13.00 – 16.30 Uhr, Neues...

weiter

Wir steigen gemeinsam in ein Boot!

Arbeitstreffen auf dem Maschsee: mit dabei sind Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung sowie...

weiter

Große Jubiläumsfeier in Degersen/ Wennigsen

Der Sprachheilkindergarten feiert sein 40jähriges Bestehen

weiter

Kinderlauf 2018 in Hannover

Der Kinderlauf in Hannover wird immer beliebter!

weiter

Arme Familien sind ärmer als bislang gedacht

Neue Studie bestätigt: Politik muss Familien endlich wirksam helfen

weiter